FC Kaiserslautern – Work in Progress

Fritz-Walter-Museum, Fritz-Walter-Stadion, Kaiserslautern
Work in Progress I Eröffnung Juli 2011
Work in Progress II ab dem 28.07.2012
Vorstellung Konzeption für die Dauerausstellung ab dem 13. Juli 2013
Ausstellungsfläche 417 qm

Thema der Ausstellung

Der erste Teil der Ausstellung im Jahr 2011 umfasst die Entstehungsgeschichte des Museums, einen begehbaren Sammelaufruf nach weiteren Exponaten und Ausstellungsobjekten zu Fritz Walter, der Geschichte des FCK und seinen Fans. Der im Juli 2012 eröffnete zweite Teil dokumentiert in thematischer und chronologischer Gliederung den aktuellen Exponatenbestand, Leihgaben von Fans und Fanklubs mit Kurzportraits und gibt einen Überblick über andere Sportabteilungen des FCK.
Ein weiterer Teil stellt das langfristig geplante Ausstellungskonzept vor.

Gestaltungskonzept

Wie der Titel der Ausstellung vorwegnimmt, befindet sich diese Ausstellung im Werden. Entsprechend betont das Gestaltungskonzept den Transformationsprozess: auf Euro-Paletten stapeln sich Transportkisten mit den ersten Exponaten. An den Kisten angebrachte Packzettel geben Erläuterung zu den vorhandenen Exponaten, rufen aber auch die Fans und Besucher zum Spenden noch fehlender Exponate auf.

Um die Fans in die spätere Gestaltung mit einzubinden, haben wir einen Holzbauzaun aufgestellt, an den jeder seine Wünsche und Vorstellungen pinnen kann. In der Mitte des Raums ist ein Stapel Pappkartons abgelegt, die vom Besucher mitgenommen werden können, um dann eigene Spenden darin zu verpacken. Das finale Museumkonzept wird an Stellwänden anhand von Plänen und fotorealistischen Zeichnungen dargestellt.

Fotos: Norbert Miguletz

Galerie